Hypotheken Lexikon - Refinanzierung

Vergleichen Sie jetzt die aktuellen Hypothekenzinssätze im Schweizer Hypothekenmarkt!

Zum Vergleich

Vergleichen Sie jetzt die aktuellen Hypothekenzinssätze im Schweizer Hypothekenmarkt!

Zum Vergleich

Wenn Sie Ihre Hypothek refinanzieren, beziehungsweise zu einem neuen Anbieter wechseln möchten, gibt es einiges zu beachten. Mit den folgenden Tipps haben Sie bei der Refinanzierung Ihrer Hypothek die besten Karten.

Unter Einhaltung der vertraglich mit Ihrem aktuellen Anbieter geregelten Kündigungsfrist, können Sie zu einem neuen Hypothekargeber wechseln. Wenn Sie Ihre Hypothek refinanzieren möchten, ist frühzeitige Planung deshalb besonders wichtig.

Eine allfällige Vorfälligkeitsentschädigung mit einkalkulieren

Im Falle einer vorzeitigen Kündigung verlangen Finanzinstitute eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Dabei handelt es sich nicht selten um eine beträchtliche Summe. So muss von Fall zu Fall kalkuliert werden, ob sich ein Wechsel auch mit einer solchen Strafzahlung noch lohnt.

Bei einem Wechsel freut sich das Portemonnaie

In der Praxis ist das Refinanzieren der Hypothek also gar nicht so einfach. Doch oft zahlt sich der Wechsel zu einem neuen Anbieter aus. Setzen Sie sich also im besten Fall 6 Monate vor Ablauf der Laufzeit mit dem Thema auseinander und vergleichen Sie Angebote unterschiedlicher Anbieter.

Fazit: Frühzeitig planen und Angebote vergleichen zahlt sich aus

Wie bei einer Neuhypothek gilt auch bei der Refinanzierung: Vergleichen Sie jeweils Angebote für dasselbe Produkt von mindestens drei unterschiedlichen Anbietern für denselben Stichtag.

Besonders bei der Refinanzierung Ihrer Hypothek kann Ihnen unabhängige Beratung bei einem Hypothekarexperten nicht nur viel Zeit, sondern auch bares Geld sparen.